Praxisbegleitung und Fach-Supervision

kann von Einzelpersonen, Teams und Gruppen in Anspruch genommen werden.
Info-Flyer
Ihre berufliche / ehrenamtliche Situation und Praxis wird begleitet und reflektiert -
dies dient Ihrer Entlastung, der Weiterentwicklung Ihrer Anliegen und der Ausrichtung auf Ihre Ziele. In der Praxisbegleitung werden Elemente der Supervision und die Vermittlung von Fachwissen im prozessorientierten Arbeiten miteinander verbunden. Ausgangspunkte sind Ihre Anliegen, z.B.:

  • Umgang mit Verlusterlebnissen und Trauer der betreuten Menschen
  • Umgang mit Sterben und Tod und der Zeit zwischen Tod und Bestattung
  • Wahrnehmen eigener Erfahrungen und Einstellungen, eigener Berührung und Trauer im Kontext Ihres Tätigkeitsfeldes
  • Umgang mit Belastungssituationen, Entwicklung einer angemessenen Selbstfürsorge
  • Entwicklung von Ritualen und rituellen Abläufen
  • strukturelle Fragestellungen zum Tätigkeitsbereich
  • Haltungen und Werte sowie deren Berücksichtigung in Strukturen, Abläufen, Raumgestaltung usw.
  • Vernetzung und Informationsaustausch
  • Veränderungsprozesse in der beruflichen Entwicklung

Selbstverständlich werden Ihre Anliegen vertraulich behandelt.

FachSupervision / Praxisbegleitung mehr Infos

Für ehrenamtliche oder hauptamtliche MitarbeiterInnen von Organisationen, einzeln und im Team:

Ausgangspunkte sind Ihre aktuellen Situationen und Anliegen. Fachliche und supervisorische Elemente werden im prozessorientierten Arbeiten miteinander verbunden. Ziel ist, Formen des Umgangs weiter zu entwickeln und zu stärken und diese im Arbeitsalltag zu verankern.

Termine   Fortlaufend oder als Teamtag/e nach Vereinbarung,
vor Ort oder nach Absprache

Kosten   auf Anfrage

 

Gruppe "Praxisbegleitung"

Diese Praxisbegleitung bietet ein Forum für TeilnehmerInnen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen - für Unterstützung, Austausch, Vernetzung, Ideenvielfalt und Voneinander-Lernen. Sie orientiert sich an Ihren aktuellen Bedürfnissen und Anliegen. Ziel ist, Entlastung, Stärkung und Impulse für sich selbst und das eigene Arbeitsfeld zu fördern und zu verankern. FachSupervision und Elemente des Fachwissens werden prozessorientiert miteinander verknüpft.

Die Gruppe startet, wenn genügend TN angemeldet sind.