Trauerbegleitung, Bestattungskultur und Ritualgestaltung

Die kostbare Zeit vom Tod bis zur Bestattung



Mit unserem Konzept TOBB - TrauerOrientierte Beratung und Begleitung
und unseren Angeboten richten wir uns an Sie
als professionell (und ehrenamtlich) tätige Menschen in den Bereichen Sterbebegleitung, Bestattung, Trauerrede/Trauerfeier, Seelsorge, Friedhof, Friedhofsgärtnerei, Krematorium, Medizin und Pathologie, Polizei und Rettungsdienste, Trauerbegleitung, und andere in der Zeit vom Tod bis zur Bestattung tätige Menschen und Organisationen.

Wir bieten Ihnen Fortbildung und professionelle Unterstützung für Die Begegnung mit Sterben und Tod ist eine existentiell wesentliche Lebenssituation, in der Weichen gestellt werden für die weitere Trauerzeit, das Weiterleben der Menschen. Die Zeit zwischen Tod und Bestattung ist kostbar und unwiederbringlich für die Angehörigen und ihre Begegnung mit dem verstorbenen Menschen, für ihr Erleben und Gestalten von Erinnerung und Abschied. Sie brauchen dazu Raum, Zeit, Impulse, Erlaubnis und Begleitung sowie Achtung ihrer Eigenverantwortlichkeit. Auch das Wohlergehen und achtsame Begleiten der verstorbenen Menschen soll gewahrt bleiben. Daraus ergeben sich die Anforderungen an die Beratungs- und Begleitungskompetenz der professionell tätigen Menschen als wichtige AnsprechpartnerInnen, sowie an die jeweilige Organisationskultur.

Trauerorientierung fragt, was die lebenden und verstorbenen Menschen in der Zeit zwischen Tod und Bestattung brauchen. Und sie fragt, was die professionell tätigen Menschen für ihre Arbeit, sich selbst und ihre Organisation / ihr Unternehmen brauchen.

s. auch www.tobb-werk.de

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen selbstverantwortlich und natürlich mit dieser Lebenssituation umgehen können. Aus unserer Sicht zeichnet sich eine zeitgemäße und innovative Organisation aus durch die Balance zwischen der Achtsamkeit gegenüber den lebenden und verstorbenen Menschen und der Beachtung organisatorischer und wirtschaftlicher Aspekte. Das TOBB- Konzept ist auch Ausdruck ethischer Verantwortung im Umgang mit Tod und Trauer, und dient der Förderung und Weiterentwicklung einer zeitgemäßen und für alle Beteiligten heilsamen Trauerkultur.

Die professionell tätigen Menschen
wirken durch ihre Persönlichkeit und Haltung sowie ihre soziale und fachliche Kompetenz. Im Zusammenwirken dieser Elemente, ihrer Verbindung mit den Werten des Unternehmens und ihrem Ausdruck in Handlungsmöglichkeiten werden förderliche Bedingungen für die Begleitung geschaffen. Die Professionellen sind in der Lage, sich mit ihrem Wissen, ihren eigenen Haltungen und Erfahrungen, ihren Fähigkeiten und Grenzen, ihren Absichten und Bedürfnissen, ihren Berührungspunkten und Zugängen zu Tod, Trauer und Gefühlen bewusst weiter zu entwickeln und dabei gut für sich zu sorgen. Ein vernetztes Arbeiten wirkt sich positiv auf das Wohlergehen der Angehörigen und der verstorbenen Menschen aus. Die verschiedenen Professionen können so ein "Halt gebendes Geländer" bilden, das den Angehörigen in Ergänzung zu ihrem sozialen Netz zur Verfügung steht.
In den Fortbildungen wirkt das gemeinsame Lernen der Menschen aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen bereichernd und vernetzend.

Die Gestaltung von Ritualen und Rituellen Abläufen ist ein wesentliches Element beruflicher und ehrenamtlicher Fachkompetenz von Menschen und Organisationen, die in den Bereichen Sterbebegleitung, Bestattungskultur und Trauerbegleitung tätig sind. Dies in Ergänzung zu bestehenden Berufsbildern ebenso wie in der Entwicklung neuer Berufsbilder (z.B. RitualgestalterIn).

↑ nach oben

Lehrgang
"Trauerbegleitung" in der Zeit vom Tod bis zur Bestattung und darüber hinaus

für BestatterInnen sowie beruflich/ehrenamtlich tätige Menschen in den Bereichen Trauerfeier, Seelsorge, Krematorium, Friedhof, Gärtnerei, Grabsteingestaltung usw. In Kooperation mit dem Deutschen Institut für Bestattungskultur / DIB, Bad Wildungen

Ein Mensch ist gestorben - für die angehörigen Menschen eine existentiell wesentliche Lebenssituation, in der Sie eine wichtige Ansprechperson sind. In diesem Arbeitsfeld bildet die menschliche Begegnung und Begleitung einen wesentlichen Bestandteil. Sie wirken durch Ihre Persönlichkeit, Ihre Haltung und Ihre soziale und fachliche Kompetenz. Und Sie können dazu beitragen, die kostbare Zeit zwischen Tod und Bestattung mit Leben zu füllen. Dies bedeutet, den Angehörigen Raum, Zeit, Begleitung und Impulse zur Verfügung zu stellen: für ihr Trauern, für Entscheidungen, für die Begegnungen miteinander und mit ihren verstorbenen Menschen, für ihr Erinnern und Abschiednehmen. So können sich die Menschen in dieser Lebenssituation bei Ihnen aufgehoben fühlen und nehmen diese Erfahrung als tragende Erinnerung in ihre weitere Lebens- und Trauerzeit mit. Auch mit Angeboten der Vor-und Nachsorge können Sie Menschen begleiten und zu einer wohltuenden Trauerkultur beitragen. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist, mit den Anforderungen so umzugehen, dass es auch Ihnen gut tut.
Der Lehrgang umfasst ca. 80 Ustd. (incl. selbstorganisierte kollegiale Treffen) und ist ausgerichtet an Standards des Bundesverbandes Trauerbegleitung e.V. Er bietet eine Einführung in die Trauerbegleitung für Ihr Berufsfeld und ein Forum für gemeinsames Lernen mit Praxisbezug.
Inhalte
- Verlusterfahrungen, Trauerprozesse und die Bedürfnisse trauernder Menschen
  verstehen - allgemein und in der Zeit vom Tod bis zur Bestattung
- Wahrnehmen eigener Erfahrungen und Haltungen im Erleben von Sterben, Tod
  und Trauern
- Anforderungen an die Trauerbegleitung erkennen sowie eigene Fähigkeiten
  wahrnehmen und entwickeln, Möglichkeiten der Selbstfürsorge
- Trauerorientiertes Gestalten der Zeit vom Tod bis zur Bestattung
  mit den angehörigen Menschen, Totenfürsorge und Aufbahrung, Rituelles
  Gestalten.
Elemente sind Fachwissen - Einbeziehen von Erfahrungen, Persönlichkeitsent-
wicklung - Training in Begleitung und Beratung - meditative und rituelle Elemente. In ganzheitlichen Lernprozessen werden fachliche und persönliche Ebenen miteinander verbunden.

Seminare

19. - 20.05.2017
07.07. - 08.07.2017
15. - 16. 09.2017
1. - 2.12.2017
  jeweils Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

TagungsortBad Wildungen

KostenLehrgang: 1875 Euro incl. MwSt.
Einzelzimmer mit Frühstück: 19,30 /Tag
(DIB / Internat Holzfachschule)

AnmeldungDeutsches Institut für Bestattungskultur - DIB pdf

LeitungPetra Hugo

Ihre Teilnahme
* Eine wesentliche Voraussetzung ist Ihre Bereitschaft zum Einbringen der eigenen
   Person und zum Einlassen auf Lernprozesse in der Gruppe.
* Vor Anmeldung bzw. Beginn kann ein Telefongespräch mit Petra Hugo zu Ihren
   Fragen bzw. zur Orientierung vereinbart werden.
* Nach Abschluss erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Weitere Qualifizierungs-Module anschließend möglich, auch mit ReferentInnen aus
meinem Team:
* Praxisbegleitung/Supervision, Coaching und Organisationsberatung
* Aufbau-Lehrgang

↑ nach oben

Seminare und Lehrgang:      Info-Flyer

Lebendige Ritualgestaltung zu Tod, Bestattung und Trauer

Vier Seminare für beruflich oder persönlich interessierte Menschen, die ihre Haltung und Fähigkeiten erweitern und sich Kraftquellen erschließen möchten. Sie können als Lehrgang oder einzeln belegt werden. Bei Teilnahme am Lehrgang erhalten Sie den Abschluss
  Qualifizierung in Ritualgestaltung.
Bereits besuchte Seminare werden angerechnet.

Elemente der Seminare sind in unterschiedlichen Gewichtungen: Fachwissen zu den jeweiligen Themen und zu Prinzipien und Elementen der Ritualgestaltung, Erleben von kreativen, symbolischen und rituellen Gestaltungen, Singen und meditatives Tanzen, Austausch und Reflexion, Praxistransfer.

Der Mensch hat in sich Himmel und Erde.      Hildegard von Bingen

Auch angesichts von Sterben, Tod und Trauer können Menschen ihre Schöpfungs- und Gestaltungskraft und damit ihre Eigenmacht entwickeln, und professionell beteiligte Menschen können sie dabei begleiten. In (symbolischen und kreativen) Handlungen, Ritualen und rituellen Abläufen können Menschen Rahmen und Ausdruck finden für ihre Seele, für Erlebnisse, Gefühle und Beziehungen. So können sie mit sich selbst und mit anderen - lebenden und verstorbenen - Menschen verbunden sein, mit Himmel und Erde, mit Kräften, die größer sind als wir. Eine rituelle Kultur gründet auf altem und traditionellem Menschheitswissen und braucht Weiterentwicklung mit neuen Ideen, damit sie den Menschen und ihren Bedürfnissen angemessen ist. Dann können wir uns darin aufgehoben fühlen, können Trost, Gemeinschaft und die Entfaltung heilsamer Kräfte erfahren.

Orte

  nächster Lehrgang - Zeit und Ort noch in Planung
Kosten  in Planung

Anmeldung in Planung
Anmelden


Die Kostbare Zeit vom Tod bis zur Bestattung
Bedeutung und Gestaltung für die lebenden und die verstorbenen Menschen

In dieser besonderen Zeit werden Weichen mitgestellt für die Trauer und das Weiterleben der Angehörigen. Die vielfältigen Schritte und Handlungen können in ihrer Symbolik und als ein lebendiger "Ritueller Fluss" erlebt werden. Inhalte des Seminars sind: Trauerprozesse in dieser Zeit und der Sterbeprozess über den Todeszeitpunkt hinaus, Totenfürsorge, Aufbahrung und Formen der Bestattung - auch im Hinblick auf verschiedene Todesumstände. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit dem verstorbenen Menschen zu sein, Raum zu geben für die Trauer und das Begreifen des Todes, für Erinnerung und Abschiedsschritte und für Verbundenheit über den Tod hinaus.


Heilsames Singen, Klingen und Tanzen
Ausdruck und Aufgehobensein für Seele und Körper

Das Singen einfacher Lieder und Mantras aus verschiedenen (spirituellen) Kulturen, und das meditative Tanzen mit seiner Symbolik berühren Seele und Körper und geben dem manchmal Unsagbaren Ausdruck. Klang, Rhythmus und Bewegung dienen der Entfaltung des Lebens und können auch in Sterbe- und Trauerzeiten heilsam wirken. Im Seminar erleben wir das für uns selbst, für die Begleitung anderer Menschen, und für die Gestal-tung von Ritualen und Feiern. Zur Teilnahme brauchen Sie keine Erfahrung und "Singen Können", nur Lust und Neugierde.

Termin  Zeit und Ort noch in Planung (Fr Nachm. - So Mittag)
Leitung  Petra Hugo, Hagara Feinbier (Musikerin, Chorleiterin)


Erinnerung und Abschied feiern
Trauerfeier und Bestattung, Abschieds- und Gedenkfeiern

können Raum geben für Abschied und Erinnerung, für Gemeinschaft und Spiritualität. Die Persönlichkeit und das Leben des verstorbenen Menschen, die angehörigen Menschen, ihre Beziehungen zueinander können sichtbar und spürbar werden, so dass es den Beteiligten, auch mit ihrem Schmerz, gut tut. Es gibt vielfältige Möglichkeiten der rituellen Gestaltung mit traditionellen und neuen Impulsen, mit Symbolen, Wörter, Klängen, Liedern... Prinzipien, mögliche Elemente und Beispiele werden vorgestellt und es besteht Gelegenheit, sich mit eigenen Ideen und Wünschen zu beschäftigen.

Termin  Zeit und Ort noch in Planung (Fr Nachm. - So Mittag)
Leitung  Petra Hugo, Birgit Janetzky (Trauerfeier/Trauerrede),


Der Erinnerung, der Trauer, dem Leben ... Gestalt geben
mit Tonerde und Woll-Filzen

Kreative und rituelle Gestaltungen in Trauer- und Übergangszeiten wirken weit über die Sprache hinaus - wir tun das mit unseren Händen und all unseren Sinnen. Mit Tonerde, Woll-Filzen und weiteren Materialien können innere Wege, Gefühle und Beziehungen gestaltet und "bearbeitet", Symbole eines verstorbenen Menschen in neue Formen gebracht, oder ein Bestattungsgefäß geformt werden. Damit und in Verbindung mit symbolischen Handlungen und persönlichen Ritualen kann dem inneren Geschehen Raum gegeben werden. Diese Rituale können z.B. auch "nachholend" wirken, sie können Dankbarkeit und den Wunsch nach Kraft und Heilung zum Ausdruck bringen, einen nächsten Schritt bestärken... sowie zu Abschieds-, Gedenk- und Jahrestagen gestaltet werden.

Termin  Zeit und Ort noch in Planung (Fr Nachm. - So Mittag)
Leitung  Petra Hugo, Rita Breuder (Künstlerin)


Fachtag / Praxisbegleitung - "Ritualgestaltung"

für (ehemalige) TeilnehmerInnen von Lehrgangsseminaren und Fortbildungen zu Ritualgestaltung und meiner anderen Aus- und Fortbildungen
Leitung  Petra Hugo
Kosten  im Lehrgangspreis enthalten, bei Einzelteilnahme 100 €
Termin und Ort  Zeit und Ort noch in Planung

↑ nach oben

Unternehmens- und Organisationsberatung
Einzel-Coaching für Führungskräfte

können Sie in Anspruch nehmen in Veränderungsprozessen, für Gründungsvorhaben, bei Geschäftsübernahme usw. Bei Bedarf sprechen Sie uns bitte an.
Informationsfaltblatt
In einem Erstgespräch besprechen wir Ihre Anliegen und den möglichen Verlauf und Kostenrahmen der Beratung.
Termine nach Vereinbarung (nach Absprache auch in Kooperation mit Heide Mäder)


Fachsupervision für Teams vor Ort

zu aktuellen fachlichen Anliegen und zur Umsetzung des Konzeptes der TrauerOrientierten Beratung und Begleitung.
Termine nach Vereinbarung (nach Absprache auch in Kooperation mit Heide Mäder)


Initiierung / Begleitung von trauerorientierten Netzwerken

Wir planen und gestalten mit Ihnen Foren und Veranstaltungen zur Vernetzung der Berufsgruppen in Bezug auf Trauerorientierung, in Ihrer Region und überregional.


Veranstaltungen im Bestattungsinstitut

Durch Veranstaltungen öffnen Sie Ihr Bestattungsinstitut für interessierte Menschen und bleiben auch mit Formen der Nachsorge für Ihre Kundinnen und Kunden präsent. Ich biete Ihnen Fachberatung zur Konzeption sowie die Durchführung verschiedener thematischer Veranstaltungen an.


↑ nach oben


















Eisbild
Logo Trauerbegleitung und Bestattungskultur
Trauerbegleitung und Bestattungskultur Petra Hugo